Skip to main content

Growbox selber bauen

Growbox selber bauen oder doch lieber eine kaufen? Vor allem Einsteiger die mit dem Growen anfangen wollen, stellen sich diese Frage häufig. Dabei gibt es kein richtig oder falsch und jeder muss die Antwort für sich selber klären. Dafür sollte man die entsprechenden Vor- und Nachteile beider Optionen für sich abwiegen und sich dementsprechend entscheiden.

Mit diesem Beitrag wollen wir dir helfen die Option abzuwiegen und die Vor- und Nachteile herausfiltern. Außerdem geben wir dir Tipps, wie du dir, wenn du denn willst, deine Growbox selber bauen kannst.

Warum eine Growbox selber bauen?

Fangen wir mit den Vorteilen des Growbox selber bauen an. Der größte Vorteil ist hier ganz klar der Preis. Zwar gibt es mittlerweile günstige Growboxen zu kaufen, doch eine selbstgebaute Growbox, aus ein paar Spanplatten, kann immer noch etwas günstiger sein. Im Idealfall hat man bereits einen alten Schrank oder die entsprechenden Holzplatten zu Hause. Der zweite Vorteil ist, dass wenn du eine Growbox selber baust, du sie nach deinen eigenen Vorstellungen bauen und gestalten kannst. Zu guter letzt wäre da noch anzumerken, dass du eine selbstgebaute Growbox jederzeit anpassen bzw. ändern kannst. Du kannst Löcher hinzufügen, sie Erweitern oder optisch anders gestalten.

Die Nachteile beim Growbox selber bauen

Wie bei so vielen Dingen im Leben hat auch das Growbox selber bauen Nachteile. Um eine Growbox selber bauen zu können benötigst du nämlich erst einmal etwas handwerkliches Geschick. Wenn du noch nie im Leben einen Bohrer oder eine Säge in der Hand hattest solltest du doch besser eine Growbox kaufen. Zudem benötigst du natürlich das passende Werkzeug. Der nächste Nachteil ist, dass du deine selbstgebaute Growbox irgendwie wasser- und lichtdicht bekommen musst. Dies ist die Grundlage für einen perfekten Grow.

Growbox selber bauen – der Standort

Wenn du deine Growbox aus Holz oder Pressspan baust, solltest du dir gut überlegen wo du diese hinstellst. In einem feuchten Keller kann Pressspan aufweichen und im schlimmsten Fall das Gewicht von Licht- und Filteranlage nicht mehr tragen. Stellst du diese Growbox oben unters Dach, kann es passieren das im Sommer ein Hitze stau stattfindet und die Box überhitzt und im schlimmsten Fall Feuer fängt.

Also mache dir vor dem Bau Gedanken darüber wo du deine Growbox aufstellst und verwende dementsprechende Materialien. Zudem sorgst du für ausreichend Belüftung und die passende Lichtanlage.

Wie baue ich eine Growbox selber?

Es gibt zig Wege um eine Growbox selber zu bauen. Wir empfehlen eine Holzkonstruktion die von innen mit Mylarfolie ausgestattet wird. Auf dem Boden plazierst du eine Wanne, damit, falls mal etwas zu viel gegossen wird, das unterliegende Holz nicht aufweicht.

Bevor du mit dem bau deiner Growbox beginnst, muss du zunächst entscheiden wie groß diese werden soll. Dass machst du am besten davon abhängig wie groß deine Pflanzen werden, da sie ausreichend Platz und Abstand zur Beleuchtung benötigen.

Was wird für eine Growbox benötigt?

Gelenkscharnier

9,37 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Universalschrauben

12,34 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
MDF Platten

19,25 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Holzpfosten Stützbalken

4,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Sprühkleber

8,40 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Reflektionsfolie

7,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

 Auf YouTube habe ich ein Video zum Thema Growbox selber bauen gefunden

Fazit

Eine Growbox selber zu bauen kann zwar Geld sparen, ist aber auch mit etwas Aufwand verbunden. Solange du die wichtigsten Punkte im Hinterkopf behältst bist du aber auf der sicheren Seite. Willst du jedoch einfach und schnell loslegen empfehlen wir dir eine Growbox zu kaufen.

Growbox GrowPRO 2.0 XL

589,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis prüfen!*